Montag, 20. August 2012

Ein dänisches Dorf in Kalifornien
Vor gut 100 Jahren gründeten drei Dänen an der kalifornischen Westküste ein Dorf, dem sie den Namen “Solvang” (sonniges Feld) gaben. Das Dorf zog ausgewanderte Dänen an, so dass es mit der Zeit zu einer Art dänischen Kolonie in den USA wurde. Es wurde hier dänisch gesprochen, und dänische Traditionen aufrecht erhalten. Ausgesehen hat das dänische Dorf zunächst wie jedes andere Kaff in Amerika. Nachdem eine Zeitung 1947 einen Artikel über die dänische Enklave publizierte, zog Solvang mehr und mehr Touristen an. Da entschied die Gemeinde, auch dänisch aussehen zu wollen. Seither gibt es in Südkalifornien einen Flecken Nordeuropa, wo es frisch gebackene dänische Butter-Guetsli zu kaufen gibt. In Solvang, eben.
Santa Barbara

Blick vom Pier

Lighthouse

Hafen