Samstag, 18. August 2012

Upgrade

Pierre hat uns gestern eingecheckt. Er war gar nicht zufrieden, weder mit dem Swiss-Web-Check-in, noch mit der Swiss App, noch mit den Plätzen, die uns zugewiesen wurden: zwei Sitze in der Mitte einer 4er-Reihe. In der Nacht die Idee: mit gesammelten Meilen auf Business upgraden. Idee umgesetzt heute Morgen, ca. 4 Stunden vor Abflug.

Flughafen, Check-in 3, knappe 2 Stunden später: Die Dame am Schalter ist irritiert. Ob das Upgrade bestätigt worden wäre? Sie kann im System nichts finden und fragt telefonisch nach. Man kommt zu folgendem Schluss: Das Problem sei das Vegi-Menu, welches ich für meinen Flug in der Economy bestellt hätte. Es blockiert das System. Ansonsten sei mit dem Upgrade aber alles in Ordnung, man würde schon mal unsere Koffer runter schicken. Aber man könne uns, wegen dem Vegi-Menu, hier am Check-in keinen Boarding-Pass für die Business ausstellen. Dazu müssten wir uns ans Ticket-Office im Check-in 1 wenden.

Flughafen, Check-in 1, Swiss Ticket Office, ca. 5 Minuten später: Die Dame am Schalter ist irritiert. Mit unseren Tickets sei alles in Ordnung, am Vegi-Menu würde es sicher nicht liegen - eher daran, dass wir vor dem Umbuchen schon eingecheckt hatten, in der Economy Class eben. Sie könne hier im Ticket Office nichts tun. Sagts, und begleitet uns zum Check-in-Supervisor.

Flughafen, Check-in 1, Supervisor Desk: Die Dame am Schalter ist irritiert. Wie sie das jetzt machen solle, uns aus- und wieder einchecken, zumal unser Gepäck bereits aufgegeben sei? Mit vereinten Kräften schaffen es die Damen, jene vom Ticket Office und die vom Supervisor Desk, die Systeme zu überlisten. Wir haben nun Plätze in der Business Class, allerdings nicht nebeneinander. Am Gate könnte man uns aber neue Plätze zuteilen. Sie würde im System notieren, dass wir nebeneinander sitzen möchten. Und ich müsste mich dann bei der Flight Attendant melden wegen dem Vegi Meal.

Flughafen, Gate 35E: Am Schalter meinen die Damen, und sie sind gar nicht irritiert, unser Platzwechsel sei schon erledigt. Wir hätte jetzt Plätze nebeneinander.
Und dann, nach 6 Stunden im Flieger, fragt Pierre: “Meinst du, unser Gepäck ist eigentlich drin?”

Nach den Einreise-Formalitäten die angenehme Überraschung: Unser Gepäck hat es tatsächlich auch nach L.A geschafft. Dass das nicht selbsverständlich ist, davon können wir ein Liedchen singen. Aber das ist dann wiederum eine ganz andere Geschichte …
Die Business Class Sitze sind übrigens wirklich bequem. Sie lassen sich bis in die Waagrechte zu einem Bett ausklappen. Das Essen ist ausgezeichnet. Im Standard-Menuangebot gibt es ein vegetarisches Hauptgericht - damit hat sich das "Vegi-Meal-Problem" auch gelöst. Und es gibt Mövenpick-Glacé - im Waffel-Cornet!